Das Brandenburgische Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum hat das Wohnhaus in 2008 als kulturelles Erbe für die Region angesehen und unter Denkmalschutz gestellt.Das Einzeldenkmal steht am nordöstlichen Rand des Großräschener Stadtkerns auf einem Eckgrundstück an der Garten- und Bahnhofstraße und wird unter der Adresse Gartenstraße 1 in 01983 Großräschen geführt. Es wurde ca. 1925 errichtet. Das Wohnhaus als zweigeschossiger unterkellerter Massivbau mit steilem Walmdach und einer dekorativen Klinkerfassade wurde vermutlich für einen Arzt errichtet und durch diesen als Praxis und zum Wohnen genutzt. Durch die Nachbarn und durch Bekannte wurde diese Annahme bestätigt. Nach dem Krieg fiel die Liegenschaft mit dem Gebäude an die Kommune, die das Gebäude als Kindergarten nutzte. Um ca. 1955 wurde ein zweigeschossiges Gebäude an der südlichen Seite des Bestands angebaut. In den 2000er Jahren wurde das Gebäude bis 2008 durch einen Kraftsportverein genutzt. Leider liegen dem Bauarchiv und der Denkmalschutzbehörde keine Bauunterlagen zur Errichtung des Wohnhauses vor. Das Gebäude kann über die Gartenstraße 1 sowie über die Bahnhofstraße 6 erschlossen werden. Die Erschließung der Wohnung im Erdgeschoss erfolgt über die Gartenstraße. Die Erschließung der Wohnung im Obergeschoss erfolgt über die Bahnhofstraße. Eine weitere Hauseingangstür gab es auf der westlichen Seite des Gebäudes. 


Kontakt und Buchung unter:

Ferienhaus Rosamunde 

E-Mail: post@ferienhaus-rosamunde.de